Hock-Methode

Das empfindliche Zusammenspiel von Muskeln, Gelenken und Wirbeln kann aus den unterschiedlichsten Gründen schnell aus dem Gleichgewicht geraten. Die sich daraus entwickelnden Fehlstellungen und Fehlbelastungen machen sich mit der Zeit als Schmerzen bemerkbar.

Die Hock-Methode kann bei folgenden akuten oder chronischen Erkrankungen  Abhilfe schaffen:

  • Schmerzen in Hüft-, Knie-, Sprung- oder Zehengelenke
  • Schmerzen in Schulter-, Ellenbogen-, Hand- oder Fingergelenke
  • Schmerzen im Kreuz- und Beckenbereich
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Bandscheibenvorfall
  • Nackenschmerzen
  • Hexenschuss
  • Schwindel
  • Ischialgie

Mit diesem manuellen Behandlungsverfahren, befunde und behandle ich mit gezielten und einfachen Handgriffen Gelenkblockaden, Beckenschiefstände und Fehlspannungen. Anschließend zeige ich Ihnen konkrete Übungen, die als Trainingsaufgabe zuhause regelmäßig durchgeführt werden sollten, um die Therapie nachhaltig zu unterstützen.

In der Regel ist bereits nach wenigen Behandlungen eine deutliche Verbesserung / Linderung der Beschwerden wahrnehmbar.